Neue Rezepte

Veranstalten Sie ein Hummerfest mit Zokos

Veranstalten Sie ein Hummerfest mit Zokos



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Gehen Sie luxuriös, ohne die Bank zu sprengen – mit Hilfe Ihrer Freunde

Veranstalten Sie mit Ihren Freunden ein erschwingliches Hummerfest!

Der Sommer neigt sich dem Ende zu und wir sind so traurig – die Tage lustloser Strandentspannung und Pool-Lounging schwinden. Unser liebstes Sommergemüse hat seinen Lauf und Weiß als Garderobenfarbe der Wahl nähert sich seinem Verfallsdatum. Aber trotz des kommenden Herbstes verabschieden wir uns mit einem Paukenschlag vom Sommer.

Nichts schreit nach Sommer wie Muscheln und Hummerbrust, aber wir wissen, dass sie ein bisschen teuer werden können, besonders wenn Sie eine große Gruppe von Leuten sind. Nicht mehr. Zokos, die Party-Kickstarter-Site, die Ihnen hilft, bessere Partys zu genießen, indem Sie die Kosten mit Ihren Freunden teilen, stellt sicher, dass Sie Hummer bekommen, ohne sich um die Kosten sorgen zu müssen.

Zokos und Lobster.com haben sich zusammengetan, um von Freunden finanzierte Lobster-Bashes zu organisieren. Was bedeutet das? So funktioniert das:

• Ein Gastgeber „bucht“ versuchsweise eine der von Freunden finanzierten Partys von Lobster.com.

• Dann organisiert der Gastgeber eine Zokos-Veranstaltung, um die Party zu organisieren und die Kosten für den Hummer mit seinen Freunden zu teilen.

• Wenn genügend Freunde antworten und sich verpflichten, schließt der Host den Deal mit Lobster.com ab und verwendet das Geld, das von Freunden gesammelt wurde.

• Dann, am Tag der Party, bekommt der Gastgeber eine Schachtel mit lebenden Maine-Hummern in Hartschalenform an jede Tür in einer beliebigen Postleitzahl in den unteren 48 Staaten geliefert.

Brillanz in einer Schale, oder? In den meisten Fällen sind Hummer ein Luxus, den junge Leute genießen, sich aber normalerweise nicht leisten können – aber mit Zokos und Lobster.com spielt der Preis keine Rolle mehr.

Sag also Sayonara zum Sommer und hallo zum Herbst und buche hier deine nächste Party!


DURCH DAS SPEICHERN DER HUMMERRESTE KANN DAS FEST VERLÄNGERT WERDEN

Ein ABENDESSEN mit Hummer, so großartig es aus der Sicht der Gäste auch sein mag, hinterlässt oft eine anhaltende Traurigkeit im Kopf des Kochs - besonders wenn er oder sie ein Experte darin ist, einen Hummer sauber zu pflücken. Wenn die Reste der Mahlzeit in die Küche gekarrt werden, bleibt oft eine beträchtliche Menge perfekt verwertbares Hummerfleisch in Klauen, Beinen, Beinhöhlen und Schwanzflossen zurück.

Es scheint eine Schande, solch ein köstliches, ganz zu schweigen von teuren Kopfgeld einfach wegzuwerfen, aber genau das passiert, wenn ein Koch keine Erfahrung mit der Verwendung von Hummerresten hat.

Mit etwas Geduld und den folgenden Rezepten kann diese Verschwendung verhindert werden. Das erste, was zu tun ist, ist, alle Hummerreste – jedes Stück Kadaver, Innereien, Klauen, Beine und Schwanzschalen, mit oder ohne Fleisch – zu nehmen und nach dem Essen in eine große, saubere Plastiktüte zu stecken.

Jedes bisschen übrig gebliebene geschmolzene Butter sollte in einen geeigneten Behälter geschabt und zusammen mit dem Hummer über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt werden. Später kann das Hummerfleisch nach Belieben des Kochs aussortiert, in einen Behälter gegeben und gekühlt werden, bis es gebraucht wird.

Diese Reste können dann zu einem Eintopf oder Biskuitkuchen hinzugefügt werden oder in einen Salat für ein oder zwei Personen verwendet werden. Aber das ist noch lange nicht das Ende der Geschmacks- und Geldsparübung. Eine andere Möglichkeit ist die Hummerbrühe oder -essenz, die durch Kochen der Schlachtkörper mit Schalotten, Knoblauch, Cognac, Wein, Tomatenmark und Estragon hergestellt wird - den Grundgewürzen von Hummer a lɺmericaine.

Sobald diese Brühe hergestellt und eingefroren ist, bildet sie die Grundlage für eine Reihe von schnellen und schmackhaften Suppen und Saucen. Das Rezept liefert auch als Nebenprodukt eine Hummerbutter, die zur Herstellung der Mehlschwitze verwendet werden kann, die solche Zubereitungen verdickt.

Die folgenden Rezepte verwenden alle den gleichen Trick des Kochens von Hummerkadavern, um entweder einen einfachen oder einen Hummereintopf nach Marblehead-Art (mit Muschelsaft) zuzubereiten.

Ein weiterer Trick ist jedoch besonders erwähnenswert.

Wenn Sie jemals Gast bei einem Hummeressen sind, sollten Sie ernsthaft in Erwägung ziehen, Ihren Gastgeber oder Ihre Gastgeberin zum Tischabräumen zu kontaktieren und Ihre Bereitschaft zu signalisieren, die Reste in einer Plastiktüte mit nach Hause zu nehmen.

Dieser Autor hat sich durch diese Taktik jahrelang mit Hummervorräten versorgt. Bei einer bemerkenswerten Gelegenheit - einem Abendessen für 25 Personen - wurde fast eine Gallone aus Resten hergestellt. Hummerbrühe 1/2 Pfund Butter (reste geschmolzene Butter plus frische) #2 Esslöffel gehackte Schalotten Reste von vier Hummern (Klauen, Innereien, Beine, Kadaver, Schalen - alles) 1/4 Tasse Cognac 1/2 Tasse trockener Weißwein #4 Esslöffel Tomatenmark #1 Esslöffel (oder nach Belieben) getrockneter Estragon, zerdrückt Prise Thymian Weißer Pfeffer nach Wunsch Wasser (oder Hühnerbrühe) nach Bedarf Salz nach Belieben (die Brühe sollte am Ende untergesalzen sein). 1.

* Die Butter in einem tiefen, schweren Topf schmelzen und die Schalotten und den Knoblauch bei schwacher Hitze anbraten, bis sie transparent, aber nicht gebräunt sind. 2.

* Alle Hummerreste in den Topf geben und mit einem Kartoffelstampfer gut zerdrücken. Erhöhen Sie die Hitze, fügen Sie den Cognac hinzu und flammen Sie ihn auf. 3.

* Wein, Tomatenmark, Estragon, Thymian und weißen Pfeffer hinzufügen und gut mischen. 4.

* Wasser hinzufügen, bis es knapp bedeckt ist, plus 1/2 Teelöffel Salz, gut mischen, kochen, abdecken, Hitze reduzieren und 30 Minuten köcheln lassen. 5.

* Brühe abseihen und Reste wegwerfen. Brühe schnell abkühlen lassen, aufgedeckt und in den Kühlschrank stellen. Wenn er vollständig kalt ist, entfernen Sie den Kuchen mit der wiedererstarrten Hummerbutter von der Oberseite und wickeln Sie ihn ein und bewahren Sie ihn für die zukünftige Verwendung im Gefrierschrank auf. Frieren Sie die Brühe in kleinen Behältern ein. Lobster Bisque #2 Esslöffel Hummerbutter, aus Rezept oben #2 Esslöffel Mehl #2 Tassen Hummerfond, aus Rezept oben #1 Esslöffel Tomatenmark oder mehr, nach Wunsch #1 Tasse Schlagsahne Salz und weißer Pfeffer nach Wunsch. 1.

* Die Hummerbutter bei schwacher Hitze schmelzen, das Mehl untermischen und unter ständigem Rühren 2 Minuten kochen lassen. 2.

* Den Hummerfond hinzugeben und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. 3.

* Tomatenmark dazugeben, mit einem Schneebesen vollständig auflösen und die Sahne hinzufügen. (Wenn Sie mehr Tomatenmark für die Farbe hinzufügen, seien Sie umsichtig: Hören Sie auf, bevor Sie die Mischung wie Tomatensuppe schmecken lassen.) 4.

* Mit Salz und weißem Pfeffer abschmecken. Heiß servieren. Ausbeute: 4 bescheidene Portionen. Hummereintopf #4 Esslöffel Butter (ggf. übrig gebliebene geschmolzene Butter verwenden) Schalenreste von 4 Hummern Prise Thymian Wasser nach Bedarf 1 Tasse Milch 2 Tassen Schlagsahne Salz, weißer Pfeffer und Cayennepfeffer nach Belieben übrig gebliebenes Hummerfleisch, as erhältlich. 1.

* Die Butter in einem tiefen Topf schmelzen, die Hummerreste dazugeben, mit einem Kartoffelstampfer gut zerdrücken und bei schwacher Hitze unter ständigem Rühren 5 Minuten kochen. 2.

* Fügen Sie Wasser hinzu, bis es nicht ganz bedeckt ist, bringen Sie es zum Kochen, reduzieren Sie die Hitze auf mäßige und kochen Sie es ohne Deckel und häufig umrühren für 20 Minuten. Brühe abseihen und Reste wegwerfen. 3.

* Brühe in einen tiefen Topf geben und hart kochen, bis sie auf 1 Tasse reduziert ist. Milch, Sahne, Gewürze und Hummerfleisch hinzufügen und erhitzen, ohne zu kochen. Schnell abkühlen lassen und 1 bis 2 Tage in den Kühlschrank stellen, um den Geschmack zu entwickeln. Vor dem Servieren erhitzen (ohne zu kochen). Ausbeute: 4 Portionen. Für Hummereintopf nach Marblehead-Art folgen Sie dem vorherigen Rezept, aber fügen Sie in Schritt 2 1 8-Unzen-Flasche Muschelsaft (oder 1 Tasse hausgemachten Muschelsaft) hinzu, bevor Sie Wasser hinzufügen. Fahren Sie mit dem Rezept wie angegeben fort. Hummer Fra Diavolo #1 16-Unzen Dose Tomaten, grob gehackt, mit Saft #2 Esslöffel frische Butter #2 Esslöffel Hummerbutter, aus obigem Rezept #2 Knoblauchzehen, gehackt #2 Esslöffel Cognac 1/4 Tasse Weißwein #1 Tasse Hummer Brühe, aus obigem Rezept Restliches Hummerfleisch, je nach Verfügbarkeit. Salz, Pfeffer und Paprika nach Belieben (das Gericht sollte scharf gewürzt sein) 1.

* Die Tomaten und den Saft in einen Topf geben und hart kochen, bis sie auf die Hälfte reduziert sind. Vom Herd nehmen und die frische Butter einrühren. Beiseite stellen, bis es gebraucht wird. 2.

* Die Hummerbutter in einer Pfanne schmelzen und den Knoblauch darin bei schwacher Hitze anbraten, bis er transparent, aber nicht gebräunt ist. Cognac zugeben und brennen. 3.

* Fügen Sie Weißwein und Hummerbrühe hinzu und kochen Sie hart, bis sie mindestens auf die Hälfte reduziert sind. 4.

* Hummerfleisch dazugeben, mit Salz, Pfeffer und rotem Pfeffer abschmecken und offen köcheln lassen, bis eine soßenartige Konsistenz erreicht ist. Über Nudeln servieren.


DURCH DAS SPEICHERN DER HUMMERRESTE KANN DAS FEST VERLÄNGERT WERDEN

Ein ABENDESSEN mit Hummer, so großartig es aus der Sicht der Gäste auch sein mag, hinterlässt oft eine anhaltende Traurigkeit im Kopf des Kochs - besonders wenn er oder sie ein Experte darin ist, einen Hummer sauber zu pflücken. Wenn die Reste der Mahlzeit in die Küche gekarrt werden, bleibt oft eine beträchtliche Menge perfekt verwertbares Hummerfleisch in Klauen, Beinen, Beinhöhlen und Schwanzflossen zurück.

Es scheint eine Schande, solch ein köstliches, ganz zu schweigen von teuren Kopfgeld einfach wegzuwerfen, aber genau das passiert, wenn ein Koch keine Erfahrung mit der Verwendung von Hummerresten hat.

Mit etwas Geduld und den folgenden Rezepten kann diese Verschwendung verhindert werden. Das erste, was zu tun ist, ist, alle Hummerreste – jedes Stück Kadaver, Innereien, Klauen, Beine und Schwanzschalen, mit oder ohne Fleisch – zu nehmen und nach dem Essen in eine große, saubere Plastiktüte zu stecken.

Jedes bisschen übrig gebliebene geschmolzene Butter sollte in einen geeigneten Behälter geschabt und zusammen mit dem Hummer über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt werden. Später kann das Hummerfleisch nach Belieben des Kochs aussortiert, in einen Behälter gegeben und gekühlt werden, bis es gebraucht wird.

Diese Reste können dann zu einem Eintopf oder Biskuitkuchen hinzugefügt werden oder in einen Salat für ein oder zwei Personen verwendet werden. Aber das ist noch lange nicht das Ende der Geschmacks- und Geldsparübung. Eine andere Möglichkeit ist Hummerfond oder -essenz, die durch Kochen der Schlachtkörper mit Schalotten, Knoblauch, Cognac, Wein, Tomatenmark und Estragon hergestellt wird - den Grundgewürzen von Hummer a lɺmericaine.

Sobald diese Brühe hergestellt und eingefroren ist, bildet sie die Grundlage für eine Reihe von schnellen und schmackhaften Suppen und Saucen. Das Rezept liefert auch als Nebenprodukt eine Hummerbutter, die zur Herstellung der Mehlschwitze verwendet werden kann, die solche Zubereitungen verdickt.

Die folgenden Rezepte verwenden alle den gleichen Trick des Kochens von Hummerkadavern, um entweder einen einfachen oder einen Hummereintopf nach Marblehead-Art (mit Muschelsaft) zuzubereiten.

Ein weiterer Trick ist jedoch besonders erwähnenswert.

Wenn Sie jemals Gast bei einem Hummeressen sind, sollten Sie ernsthaft in Erwägung ziehen, Ihren Gastgeber oder Ihre Gastgeberin zum Tischabräumen zu kontaktieren und Ihre Bereitschaft zu signalisieren, die Reste in einer Plastiktüte mit nach Hause zu nehmen.

Dieser Autor hat sich durch diese Taktik jahrelang mit Hummervorräten versorgt. Bei einer bemerkenswerten Gelegenheit - einem Abendessen für 25 Personen - wurde fast eine Gallone aus Resten hergestellt. Hummerbrühe 1/2 Pfund Butter (reste geschmolzene Butter plus frische) #2 Esslöffel gehackte Schalotten Reste von vier Hummern (Klauen, Innereien, Beine, Kadaver, Schalen - alles) 1/4 Tasse Cognac 1/2 Tasse trockener Weißwein #4 Esslöffel Tomatenmark #1 Esslöffel (oder nach Belieben) getrockneter Estragon, zerdrückt Prise Thymian Weißer Pfeffer nach Wunsch Wasser (oder Hühnerbrühe) nach Bedarf Salz nach Belieben (die Brühe sollte am Ende untergesalzen sein). 1.

* Die Butter in einem tiefen, schweren Topf schmelzen und die Schalotten und den Knoblauch bei schwacher Hitze anbraten, bis sie transparent, aber nicht gebräunt sind. 2.

* Alle Hummerreste in den Topf geben und mit einem Kartoffelstampfer gut zerdrücken. Erhöhen Sie die Hitze, fügen Sie den Cognac hinzu und flammen Sie ihn auf. 3.

* Wein, Tomatenmark, Estragon, Thymian und weißen Pfeffer hinzufügen und gut mischen. 4.

* Wasser hinzufügen, bis es knapp bedeckt ist, plus 1/2 Teelöffel Salz, gut mischen, kochen, abdecken, Hitze reduzieren und 30 Minuten köcheln lassen. 5.

* Brühe abseihen und Reste wegwerfen. Brühe schnell abkühlen lassen, aufgedeckt und in den Kühlschrank stellen. Wenn er vollständig kalt ist, entfernen Sie den Kuchen mit der wiedererstarrten Hummerbutter von der Oberseite und wickeln Sie ihn ein und bewahren Sie ihn für die zukünftige Verwendung im Gefrierschrank auf. Frieren Sie die Brühe in kleinen Behältern ein. Lobster Bisque #2 Esslöffel Hummerbutter, aus Rezept oben #2 Esslöffel Mehl #2 Tassen Hummerfond, aus Rezept oben #1 Esslöffel Tomatenmark oder mehr, nach Wunsch #1 Tasse Schlagsahne Salz und weißer Pfeffer nach Wunsch. 1.

* Die Hummerbutter bei schwacher Hitze schmelzen, das Mehl einrühren und unter ständigem Rühren 2 Minuten kochen lassen. 2.

* Den Hummerfond hinzugeben und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. 3.

* Tomatenmark dazugeben, mit einem Schneebesen vollständig auflösen und die Sahne hinzufügen. (Wenn Sie mehr Tomatenmark für die Farbe hinzufügen, seien Sie umsichtig: Hören Sie auf, bevor Sie die Mischung wie Tomatensuppe schmecken lassen.) 4.

* Mit Salz und weißem Pfeffer abschmecken. Heiß servieren. Ausbeute: 4 bescheidene Portionen. Hummereintopf #4 Esslöffel Butter (ggf. übrig gebliebene geschmolzene Butter verwenden) Schalenreste von 4 Hummern Prise Thymian Wasser nach Bedarf 1 Tasse Milch 2 Tassen Schlagsahne Salz, weißer Pfeffer und Cayennepfeffer nach Belieben übrig gebliebenes Hummerfleisch, as erhältlich. 1.

* Die Butter in einem tiefen Topf schmelzen, die Hummerreste dazugeben, mit einem Kartoffelstampfer gut zerdrücken und bei schwacher Hitze unter ständigem Rühren 5 Minuten kochen. 2.

* Fügen Sie Wasser hinzu, bis es nicht ganz bedeckt ist, bringen Sie es zum Kochen, reduzieren Sie die Hitze auf mäßige und kochen Sie es ohne Deckel und häufig umrühren für 20 Minuten. Brühe abseihen und Reste wegwerfen. 3.

* Brühe in einen tiefen Topf geben und hart kochen, bis sie auf 1 Tasse reduziert ist. Milch, Sahne, Gewürze und Hummerfleisch hinzufügen und erhitzen, ohne zu kochen. Schnell abkühlen lassen und 1 bis 2 Tage in den Kühlschrank stellen, um den Geschmack zu entwickeln. Vor dem Servieren erhitzen (ohne zu kochen). Ausbeute: 4 Portionen. Für Hummereintopf nach Marblehead-Art befolgen Sie das vorherige Rezept, aber fügen Sie in Schritt 2 1 8-Unzen-Flasche Muschelsaft (oder 1 Tasse hausgemachten Muschelsaft) hinzu, bevor Sie Wasser hinzufügen. Fahren Sie mit dem Rezept wie angegeben fort. Hummer Fra Diavolo #1 16-Unzen Dose Tomaten, grob gehackt, mit Saft #2 Esslöffel frische Butter #2 Esslöffel Hummerbutter, aus obigem Rezept #2 Knoblauchzehen, gehackt #2 Esslöffel Cognac 1/4 Tasse Weißwein #1 Tasse Hummer Brühe, aus obigem Rezept Restliches Hummerfleisch, je nach Verfügbarkeit. Salz, Pfeffer und Paprika nach Belieben (das Gericht sollte scharf gewürzt sein) 1.

* Die Tomaten und den Saft in einen Topf geben und hart kochen, bis sie auf die Hälfte reduziert sind. Vom Herd nehmen und die frische Butter einrühren. Beiseite stellen, bis es gebraucht wird. 2.

* Die Hummerbutter in einer Pfanne schmelzen und den Knoblauch darin bei schwacher Hitze anbraten, bis er transparent, aber nicht gebräunt ist. Cognac zugeben und brennen. 3.

* Fügen Sie Weißwein und Hummerbrühe hinzu und kochen Sie hart, bis sie mindestens auf die Hälfte reduziert sind. 4.

* Hummerfleisch dazugeben, mit Salz, Pfeffer und rotem Pfeffer abschmecken und offen köcheln lassen, bis eine soßenartige Konsistenz erreicht ist. Über Nudeln servieren.


DURCH DAS SPEICHERN DER HUMMERRESTE KANN DAS FEST VERLÄNGERT WERDEN

Ein DINNER mit Hummer, so großartig es aus der Sicht der Gäste auch sein mag, hinterlässt oft eine anhaltende Traurigkeit im Kopf des Kochs - besonders wenn er oder sie ein Experte darin ist, einen Hummer sauber zu pflücken. Wenn die Reste der Mahlzeit in die Küche gekarrt werden, bleibt oft eine beträchtliche Menge perfekt verwertbares Hummerfleisch in Klauen, Beinen, Beinhöhlen und Schwanzflossen zurück.

Es scheint eine Schande, solch ein köstliches, ganz zu schweigen von teuren Kopfgeld einfach wegzuwerfen, aber genau das passiert, wenn ein Koch keine Erfahrung mit der Verwendung von Hummerresten hat.

Mit etwas Geduld und den folgenden Rezepten kann diese Verschwendung verhindert werden. Das erste, was zu tun ist, ist, alle Hummerreste – jedes Stück Kadaver, Innereien, Klauen, Beine und Schwanzschalen, mit oder ohne Fleisch – zu nehmen und nach dem Essen in eine große, saubere Plastiktüte zu stecken.

Jedes bisschen übrig gebliebene geschmolzene Butter sollte in einen geeigneten Behälter geschabt und zusammen mit dem Hummer über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt werden. Später kann das Hummerfleisch nach Belieben des Kochs aussortiert, in einen Behälter gegeben und gekühlt werden, bis es gebraucht wird.

Diese Reste können dann zu einem Eintopf oder Biskuitkuchen hinzugefügt werden oder in einen Salat für ein oder zwei Personen verwendet werden. Aber das ist noch lange nicht das Ende der Geschmacks- und Geldsparübung. Eine andere Möglichkeit ist Hummerfond oder -essenz, die durch Kochen der Schlachtkörper mit Schalotten, Knoblauch, Cognac, Wein, Tomatenmark und Estragon hergestellt wird - den Grundgewürzen von Hummer a lɺmericaine.

Sobald diese Brühe hergestellt und eingefroren ist, bildet sie die Grundlage für eine Reihe von schnellen und schmackhaften Suppen und Saucen. Das Rezept liefert auch als Nebenprodukt eine Hummerbutter, die zur Herstellung der Mehlschwitze verwendet werden kann, die solche Zubereitungen verdickt.

Die folgenden Rezepte verwenden alle den gleichen Trick des Kochens von Hummerkadavern, um entweder einen einfachen oder einen Hummereintopf nach Marblehead-Art (mit Muschelsaft) zuzubereiten.

Ein weiterer Trick ist jedoch besonders erwähnenswert.

Wenn Sie jemals Gast bei einem Hummeressen sind, sollten Sie ernsthaft in Erwägung ziehen, Ihren Gastgeber oder Ihre Gastgeberin zum Tischabräumen zu kontaktieren und Ihre Bereitschaft zu signalisieren, die Reste in einer Plastiktüte mit nach Hause zu nehmen.

Dieser Autor hat sich durch diese Taktik jahrelang mit Hummervorräten versorgt. Bei einer bemerkenswerten Gelegenheit - einem Abendessen für 25 Personen - wurde fast eine Gallone aus Resten hergestellt. Hummerbrühe 1/2 Pfund Butter (reste geschmolzene Butter plus frische) #2 Esslöffel gehackte Schalotten Reste von vier Hummern (Klauen, Innereien, Beine, Kadaver, Schalen - alles) 1/4 Tasse Cognac 1/2 Tasse trockener Weißwein #4 Esslöffel Tomatenmark #1 Esslöffel (oder nach Belieben) getrockneter Estragon, zerdrückt Prise Thymian Weißer Pfeffer nach Wunsch Wasser (oder Hühnerbrühe) nach Bedarf Salz nach Belieben (die Brühe sollte am Ende untergesalzen sein). 1.

* Die Butter in einem tiefen, schweren Topf schmelzen und die Schalotten und den Knoblauch bei schwacher Hitze anbraten, bis sie transparent, aber nicht gebräunt sind. 2.

* Alle Hummerreste in den Topf geben und mit einem Kartoffelstampfer gut zerdrücken. Erhöhen Sie die Hitze, fügen Sie den Cognac hinzu und flammen Sie ihn auf. 3.

* Wein, Tomatenmark, Estragon, Thymian und weißen Pfeffer hinzufügen und gut mischen. 4.

* Wasser hinzufügen, bis es knapp bedeckt ist, plus 1/2 Teelöffel Salz, gut mischen, kochen, abdecken, Hitze reduzieren und 30 Minuten köcheln lassen. 5.

* Brühe abseihen und Reste wegwerfen. Brühe schnell abkühlen lassen, aufgedeckt und in den Kühlschrank stellen. Wenn er vollständig kalt ist, entfernen Sie den Kuchen mit der wiedererstarrten Hummerbutter von der Oberseite und wickeln Sie ihn ein und bewahren Sie ihn für die zukünftige Verwendung im Gefrierschrank auf. Frieren Sie die Brühe in kleinen Behältern ein. Lobster Bisque #2 Esslöffel Hummerbutter, aus Rezept oben #2 Esslöffel Mehl #2 Tassen Hummerfond, aus Rezept oben #1 Esslöffel Tomatenmark oder mehr, nach Wunsch #1 Tasse Schlagsahne Salz und weißer Pfeffer nach Wunsch. 1.

* Die Hummerbutter bei schwacher Hitze schmelzen, das Mehl untermischen und unter ständigem Rühren 2 Minuten kochen lassen. 2.

* Den Hummerfond hinzugeben und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. 3.

* Tomatenmark dazugeben, mit einem Schneebesen vollständig auflösen und die Sahne hinzufügen. (Wenn Sie mehr Tomatenmark für die Farbe hinzufügen, seien Sie umsichtig: Hören Sie auf, bevor die Mischung wie Tomatensuppe schmeckt.) 4.

* Mit Salz und weißem Pfeffer abschmecken. Heiß servieren. Ausbeute: 4 bescheidene Portionen. Hummereintopf #4 Esslöffel Butter (ggf. übrig gebliebene geschmolzene Butter verwenden) Schalenreste von 4 Hummern Prise Thymian Wasser nach Bedarf 1 Tasse Milch 2 Tassen Schlagsahne Salz, weißer Pfeffer und Cayennepfeffer nach Belieben übrig gebliebenes Hummerfleisch, as erhältlich. 1.

* Die Butter in einem tiefen Topf schmelzen, die Hummerreste dazugeben, mit einem Kartoffelstampfer gut zerdrücken und bei schwacher Hitze unter ständigem Rühren 5 Minuten kochen. 2.

* Fügen Sie Wasser hinzu, bis es nicht ganz bedeckt ist, bringen Sie es zum Kochen, reduzieren Sie die Hitze auf mäßige und kochen Sie es ohne Deckel und häufig umrühren für 20 Minuten. Brühe abseihen und Reste wegwerfen. 3.

* Brühe in einen tiefen Topf geben und hart kochen, bis sie auf 1 Tasse reduziert ist. Milch, Sahne, Gewürze und Hummerfleisch hinzufügen und erhitzen, ohne zu kochen. Schnell abkühlen lassen und 1 bis 2 Tage in den Kühlschrank stellen, um den Geschmack zu entwickeln. Vor dem Servieren erhitzen (ohne zu kochen). Ausbeute: 4 Portionen. Für Hummereintopf nach Marblehead-Art folgen Sie dem vorherigen Rezept, aber fügen Sie in Schritt 2 1 8-Unzen-Flasche Muschelsaft (oder 1 Tasse hausgemachten Muschelsaft) hinzu, bevor Sie Wasser hinzufügen. Fahren Sie mit dem Rezept wie angegeben fort. Hummer Fra Diavolo #1 16-Unzen Dose Tomaten, grob gehackt, mit Saft #2 Esslöffel frische Butter #2 Esslöffel Hummerbutter, aus obigem Rezept #2 Knoblauchzehen, gehackt #2 Esslöffel Cognac 1/4 Tasse Weißwein #1 Tasse Hummer Brühe, aus obigem Rezept Restliches Hummerfleisch, je nach Verfügbarkeit. Salz, Pfeffer und Paprika nach Belieben (das Gericht sollte scharf gewürzt sein) 1.

* Die Tomaten und den Saft in einen Topf geben und hart kochen, bis sie auf die Hälfte reduziert sind. Vom Herd nehmen und die frische Butter einrühren. Beiseite stellen, bis es gebraucht wird. 2.

* Die Hummerbutter in einer Pfanne schmelzen und den Knoblauch darin bei schwacher Hitze anbraten, bis er transparent, aber nicht gebräunt ist. Cognac zugeben und brennen. 3.

* Fügen Sie Weißwein und Hummerbrühe hinzu und kochen Sie hart, bis sie mindestens auf die Hälfte reduziert sind. 4.

* Hummerfleisch dazugeben, mit Salz, Pfeffer und rotem Pfeffer abschmecken und offen köcheln lassen, bis eine soßenartige Konsistenz erreicht ist. Über Nudeln servieren.


DURCH DAS SPEICHERN DER HUMMERRESTE KANN DAS FEST VERLÄNGERT WERDEN

Ein ABENDESSEN mit Hummer, so großartig es aus der Sicht der Gäste auch sein mag, hinterlässt oft eine anhaltende Traurigkeit im Kopf des Kochs - besonders wenn er oder sie ein Experte darin ist, einen Hummer sauber zu pflücken. Wenn die Reste der Mahlzeit in die Küche gekarrt werden, bleibt oft eine beträchtliche Menge perfekt verwertbares Hummerfleisch in Klauen, Beinen, Beinhöhlen und Schwanzflossen zurück.

Es scheint eine Schande, solch ein köstliches, ganz zu schweigen von teuren Kopfgeld einfach wegzuwerfen, aber genau das passiert, wenn ein Koch keine Erfahrung mit der Verwendung von Hummerresten hat.

Mit etwas Geduld und den folgenden Rezepten kann diese Verschwendung verhindert werden. Das erste, was zu tun ist, ist, alle Hummerreste – jedes Stück Kadaver, Innereien, Klauen, Beine und Schwanzschalen, mit oder ohne Fleisch – zu nehmen und in eine große, saubere Plastiktüte zu stecken, sobald das Essen vorbei ist.

Jedes bisschen übrig gebliebene geschmolzene Butter sollte in einen geeigneten Behälter geschabt und zusammen mit dem Hummer über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt werden. Später kann das Hummerfleisch nach Belieben des Kochs aussortiert, in einen Behälter gegeben und gekühlt werden, bis es gebraucht wird.

Diese Reste können dann zu einem Eintopf oder Biskuitkuchen hinzugefügt werden oder in einen Salat für ein oder zwei Personen verwendet werden. Aber das ist noch lange nicht das Ende der Geschmacks- und Geldsparübung. Eine andere Möglichkeit ist die Hummerbrühe oder -essenz, die durch Kochen der Schlachtkörper mit Schalotten, Knoblauch, Cognac, Wein, Tomatenmark und Estragon hergestellt wird - den Grundgewürzen von Hummer a lɺmericaine.

Sobald diese Brühe hergestellt und eingefroren ist, bildet sie die Grundlage für eine Reihe von schnellen und schmackhaften Suppen und Saucen. Das Rezept liefert auch als Nebenprodukt eine Hummerbutter, die zur Herstellung der Mehlschwitze verwendet werden kann, die solche Zubereitungen verdickt.

Die folgenden Rezepte verwenden alle den gleichen Trick des Kochens von Hummerkadavern, um entweder einen einfachen oder einen Hummereintopf nach Marblehead-Art (mit Muschelsaft) zuzubereiten.

Ein weiterer Trick ist jedoch besonders erwähnenswert.

Wenn Sie jemals Gast bei einem Hummeressen sind, sollten Sie ernsthaft in Erwägung ziehen, Ihren Gastgeber oder Ihre Gastgeberin zum Tischabräumen zu kontaktieren und Ihre Bereitschaft zu signalisieren, die Reste in einer Plastiktüte mit nach Hause zu nehmen.

Dieser Autor hat sich durch diese Taktik jahrelang mit Hummervorräten versorgt. Bei einer bemerkenswerten Gelegenheit - einem Abendessen für 25 Personen - wurde fast eine Gallone aus Resten hergestellt. Hummerbrühe 1/2 Pfund Butter (reste geschmolzene Butter plus frische) #2 Esslöffel gehackte Schalotten Reste von vier Hummern (Klauen, Innereien, Beine, Kadaver, Schalen - alles) 1/4 Tasse Cognac 1/2 Tasse trockener Weißwein #4 Esslöffel Tomatenmark #1 Esslöffel (oder nach Belieben) getrockneter Estragon, zerdrückt Prise Thymian Weißer Pfeffer nach Wunsch Wasser (oder Hühnerbrühe) nach Bedarf Salz nach Belieben (die Brühe sollte am Ende untergesalzen sein). 1.

* Die Butter in einem tiefen, schweren Topf schmelzen und die Schalotten und den Knoblauch bei schwacher Hitze anbraten, bis sie transparent, aber nicht gebräunt sind. 2.

* Alle Hummerreste in den Topf geben und mit einem Kartoffelstampfer gut zerdrücken. Erhöhen Sie die Hitze, fügen Sie den Cognac hinzu und flammen Sie ihn auf. 3.

* Wein, Tomatenmark, Estragon, Thymian und weißen Pfeffer hinzufügen und gut mischen. 4.

* Fügen Sie Wasser hinzu, bis es knapp bedeckt ist, plus 1/2 Teelöffel Salz, gut mischen, kochen, abdecken, Hitze reduzieren und 30 Minuten köcheln lassen. 5.

* Brühe abseihen und Reste wegwerfen. Brühe schnell abkühlen lassen, aufgedeckt und in den Kühlschrank stellen. Wenn er vollständig kalt ist, entfernen Sie den Kuchen mit der wiedererstarrten Hummerbutter von der Oberseite und wickeln Sie ihn ein und bewahren Sie ihn für die zukünftige Verwendung im Gefrierschrank auf. Frieren Sie die Brühe in kleinen Behältern ein. Lobster Bisque #2 Esslöffel Hummerbutter, aus Rezept oben #2 Esslöffel Mehl #2 Tassen Hummerfond, aus Rezept oben #1 Esslöffel Tomatenmark oder mehr, nach Wunsch #1 Tasse Schlagsahne Salz und weißer Pfeffer nach Wunsch. 1.

* Die Hummerbutter bei schwacher Hitze schmelzen, das Mehl einrühren und unter ständigem Rühren 2 Minuten kochen lassen. 2.

* Den Hummerfond hinzugeben und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. 3.

* Tomatenmark dazugeben, mit einem Schneebesen vollständig auflösen und die Sahne hinzufügen. (Wenn Sie mehr Tomatenmark für die Farbe hinzufügen, seien Sie umsichtig: Hören Sie auf, bevor die Mischung wie Tomatensuppe schmeckt.) 4.

* Mit Salz und weißem Pfeffer abschmecken. Heiß servieren. Ausbeute: 4 bescheidene Portionen. Hummereintopf #4 Esslöffel Butter (ggf. übrig gebliebene geschmolzene Butter verwenden) Schalenreste von 4 Hummern Prise Thymian Wasser nach Bedarf 1 Tasse Milch 2 Tassen Schlagsahne Salz, weißer Pfeffer und Cayennepfeffer nach Belieben übrig gebliebenes Hummerfleisch, as erhältlich. 1.

* Die Butter in einem tiefen Topf schmelzen, die Hummerreste dazugeben, mit einem Kartoffelstampfer gut zerdrücken und bei schwacher Hitze unter ständigem Rühren 5 Minuten kochen. 2.

* Fügen Sie Wasser hinzu, bis es nicht ganz bedeckt ist, bringen Sie es zum Kochen, reduzieren Sie die Hitze auf mäßige und kochen Sie es ohne Deckel und häufig umrühren für 20 Minuten. Brühe abseihen und Reste wegwerfen. 3.

* Brühe in einen tiefen Topf geben und hart kochen, bis sie auf 1 Tasse reduziert ist. Milch, Sahne, Gewürze und Hummerfleisch hinzufügen und erhitzen, ohne zu kochen. Schnell abkühlen lassen und 1 bis 2 Tage in den Kühlschrank stellen, um den Geschmack zu entwickeln. Vor dem Servieren erhitzen (ohne zu kochen). Ausbeute: 4 Portionen. Für Hummereintopf nach Marblehead-Art befolgen Sie das vorherige Rezept, aber fügen Sie in Schritt 2 1 8-Unzen-Flasche Muschelsaft (oder 1 Tasse hausgemachten Muschelsaft) hinzu, bevor Sie Wasser hinzufügen. Fahren Sie mit dem Rezept wie angegeben fort. Hummer Fra Diavolo #1 16-Unzen Dose Tomaten, grob gehackt, mit Saft #2 Esslöffel frische Butter #2 Esslöffel Hummerbutter, aus obigem Rezept #2 Knoblauchzehen, gehackt #2 Esslöffel Cognac 1/4 Tasse Weißwein #1 Tasse Hummer Brühe, aus obigem Rezept Restliches Hummerfleisch, je nach Verfügbarkeit. Salz, Pfeffer und Paprika nach Belieben (das Gericht sollte scharf gewürzt sein) 1.

* Die Tomaten und den Saft in einen Topf geben und hart kochen, bis sie auf die Hälfte reduziert sind. Vom Herd nehmen und die frische Butter einrühren. Beiseite stellen, bis es gebraucht wird. 2.

* Die Hummerbutter in einer Pfanne schmelzen und den Knoblauch darin bei schwacher Hitze anbraten, bis er transparent, aber nicht gebräunt ist. Cognac zugeben und brennen. 3.

* Fügen Sie Weißwein und Hummerbrühe hinzu und kochen Sie hart, bis sie mindestens auf die Hälfte reduziert sind. 4.

* Hummerfleisch dazugeben, mit Salz, Pfeffer und rotem Pfeffer abschmecken und offen köcheln lassen, bis eine soßenartige Konsistenz erreicht ist. Über Nudeln servieren.


DURCH DAS SPEICHERN DER HUMMERRESTE KANN DAS FEST VERLÄNGERT WERDEN

Ein ABENDESSEN mit Hummer, so großartig es aus der Sicht der Gäste auch sein mag, hinterlässt oft eine anhaltende Traurigkeit im Kopf des Kochs - besonders wenn er oder sie ein Experte darin ist, einen Hummer sauber zu pflücken. Wenn die Reste der Mahlzeit in die Küche gekarrt werden, bleibt oft eine beträchtliche Menge perfekt verwertbares Hummerfleisch in Klauen, Beinen, Beinhöhlen und Schwanzflossen zurück.

Es scheint eine Schande, solch ein köstliches, ganz zu schweigen von teuren Kopfgeld einfach wegzuwerfen, aber genau das passiert, wenn ein Koch keine Erfahrung mit der Verwendung von Hummerresten hat.

Mit etwas Geduld und den folgenden Rezepten lässt sich diese Verschwendung vermeiden. Das erste, was zu tun ist, ist, alle Hummerreste – jedes Stück Kadaver, Innereien, Klauen, Beine und Schwanzschalen, mit oder ohne Fleisch – zu nehmen und in eine große, saubere Plastiktüte zu stecken, sobald das Essen vorbei ist.

Jedes bisschen übrig gebliebene geschmolzene Butter sollte in einen geeigneten Behälter geschabt und zusammen mit dem Hummer über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt werden. Später kann das Hummerfleisch nach Belieben des Kochs aussortiert, in einen Behälter gegeben und gekühlt werden, bis es gebraucht wird.

Diese Reste können dann zu einem Eintopf oder Biskuitkuchen hinzugefügt werden oder in einen Salat für ein oder zwei Personen verwendet werden. Aber das ist noch lange nicht das Ende der Geschmacks- und Geldsparübung. Eine andere Möglichkeit ist die Hummerbrühe oder -essenz, die durch Kochen der Schlachtkörper mit Schalotten, Knoblauch, Cognac, Wein, Tomatenmark und Estragon hergestellt wird - den Grundgewürzen von Hummer a lɺmericaine.

Sobald diese Brühe hergestellt und eingefroren ist, bildet sie die Grundlage für eine Reihe von schnellen und schmackhaften Suppen und Saucen. Das Rezept liefert auch als Nebenprodukt eine Hummerbutter, die zur Herstellung der Mehlschwitze verwendet werden kann, die solche Zubereitungen verdickt.

Die folgenden Rezepte verwenden alle den gleichen Trick des Kochens von Hummerkadavern, um entweder einen einfachen oder einen Hummereintopf nach Marblehead-Art (mit Muschelsaft) zuzubereiten.

Ein weiterer Trick ist jedoch besonders erwähnenswert.

Wenn Sie jemals Gast bei einem Hummeressen sind, sollten Sie ernsthaft in Erwägung ziehen, Ihren Gastgeber oder Ihre Gastgeberin zum Tischabräumen zu kontaktieren und Ihre Bereitschaft zu signalisieren, die Reste in einer Plastiktüte mit nach Hause zu nehmen.

Dieser Autor hat sich durch diese Taktik jahrelang mit Hummervorräten versorgt. Bei einer bemerkenswerten Gelegenheit - einem Abendessen für 25 Personen - wurde fast eine Gallone aus Resten hergestellt. Hummerbrühe 1/2 Pfund Butter (reste geschmolzene Butter plus frische) #2 Esslöffel gehackte Schalotten Reste von vier Hummern (Klauen, Innereien, Beine, Kadaver, Schalen - alles) 1/4 Tasse Cognac 1/2 Tasse trockener Weißwein #4 Esslöffel Tomatenmark #1 Esslöffel (oder nach Belieben) getrockneter Estragon, zerdrückt Prise Thymian Weißer Pfeffer nach Wunsch Wasser (oder Hühnerbrühe) nach Bedarf Salz nach Belieben (die Brühe sollte am Ende untergesalzen sein). 1.

* Die Butter in einem tiefen, schweren Topf schmelzen und die Schalotten und den Knoblauch bei schwacher Hitze anbraten, bis sie transparent, aber nicht gebräunt sind. 2.

* Alle Hummerreste in den Topf geben und mit einem Kartoffelstampfer gut zerdrücken. Erhöhen Sie die Hitze, fügen Sie den Cognac hinzu und flammen Sie ihn auf. 3.

* Wein, Tomatenmark, Estragon, Thymian und weißen Pfeffer hinzufügen und gut mischen. 4.

* Wasser hinzufügen, bis es knapp bedeckt ist, plus 1/2 Teelöffel Salz, gut mischen, kochen, abdecken, Hitze reduzieren und 30 Minuten köcheln lassen. 5.

* Brühe abseihen und Reste wegwerfen. Brühe schnell abkühlen lassen, aufgedeckt und in den Kühlschrank stellen. Wenn er vollständig kalt ist, entfernen Sie den Kuchen mit der wiedererstarrten Hummerbutter von der Oberseite und wickeln Sie ihn ein und bewahren Sie ihn für die zukünftige Verwendung im Gefrierschrank auf. Frieren Sie die Brühe in kleinen Behältern ein. Lobster Bisque #2 Esslöffel Hummerbutter, aus Rezept oben #2 Esslöffel Mehl #2 Tassen Hummerfond, aus Rezept oben #1 Esslöffel Tomatenmark oder mehr, nach Wunsch #1 Tasse Schlagsahne Salz und weißer Pfeffer nach Wunsch. 1.

* Die Hummerbutter bei schwacher Hitze schmelzen, das Mehl einrühren und unter ständigem Rühren 2 Minuten kochen lassen. 2.

* Den Hummerfond hinzugeben und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. 3.

* Tomatenmark dazugeben, mit einem Schneebesen vollständig auflösen und die Sahne hinzufügen. (Wenn Sie mehr Tomatenmark für die Farbe hinzufügen, seien Sie umsichtig: Hören Sie auf, bevor Sie die Mischung wie Tomatensuppe schmecken lassen.) 4.

* Mit Salz und weißem Pfeffer abschmecken. Heiß servieren. Ausbeute: 4 bescheidene Portionen. Hummereintopf #4 Esslöffel Butter (ggf. übrig gebliebene geschmolzene Butter verwenden) Schalenreste von 4 Hummern Prise Thymian Wasser nach Bedarf 1 Tasse Milch 2 Tassen Schlagsahne Salz, weißer Pfeffer und Cayennepfeffer nach Belieben übrig gebliebenes Hummerfleisch, as erhältlich. 1.

* Melt the butter in a deep pot, add the lobster scraps, crush them down well with a potato masher and cook over low heat, stirring constantly, for 5 minutes. 2.

* Add water to not quite cover, bring to a boil, lower heat to moderate and cook, uncovered and stirring often, for 20 minutes. Strain off broth and discard scraps. 3.

* Put broth into a deep saucepan and boil hard until it is reduced to 1 cup. Add milk, cream, seasonings and lobster meat and heat through without boiling. Cool quickly and refrigerate for 1 to 2 days to develop flavor. Heat through (without boiling) before serving. Yield: 4 servings. For Marblehead-style lobster stew, follow the previous recipe, but add 1 8-ounce bottle of clam juice (or 1 cup home-extracted clam juice) at step 2 before adding any water. Continue with recipe as given. Lobster Fra Diavolo #1 16-ounce can tomatoes, chopped coarse, with juice #2 tablespoons fresh butter #2 tablespoons lobster butter, from recipe above #2 cloves garlic, minced #2 tablespoons Cognac 1/4 cup white wine #1 cup lobster stock, from recipe above Leftover lobster meat, as available. Salt, pepper and red pepper as desired (the dish should be hotly seasoned) 1.

* Put the tomatoes and juice into a saucepan and boil hard until reduced by half. Remove from heat and stir in the fresh butter. Set aside until needed. 2.

* Melt the lobster butter in a skillet and cook the garlic in it over low heat until transparent but not browned. Add Cognac and flame. 3.

* Add white wine and lobster stock and boil hard until reduced by at least half. 4.

* Add lobster meat, season to taste with salt, pepper and red pepper and simmer, uncovered, until reduced to a saucelike consistency. Serve over pasta.


BY SAVING THE LOBSTER LEFTOVERS, THE FEAST CAN BE PROLONGED

A DINNER of lobsters, splendid though it may be from the guests' point of view, often leaves a lingering sadness in the mind of the cook - particularly if he or she is an expert at picking a lobster clean. As the remains of the meal are carted out to the kitchen, a fair amount of perfectly usable lobster meat is often left behind in claws, legs, leg sockets and tail fins.

It seems a shame simply to throw away such a delicious, not to mention expensive bounty, yet that is exactly what happens when a cook has no experience at using lobster leftovers.

With a bit of patience, and the recipes that follow, this waste can be prevented. The first thing to do is to take all the lobster leavings - every scrap of carcass, innards, claws, legs and tail shells, with or without meat -and put them into a large, clean plastic bag as soon as the meal is over.

Every bit of leftover melted butter should be scraped into a suitable container and stored, along with the lobster, in the refrigerator overnight. Later, at the cook's leisure, the lobster meat can be culled, placed in a container and refrigerated until needed.

These scraps can then be added to a stew or bisque, or go into a salad for one or two persons. But that is by no means the end of the flavor - and money-saving exercise. Another possibility includes lobster stock, or essence, made by boiling the carcasses with shallots, garlic, Cognac, wine, tomato paste and tarragon - the basic seasonings of lobster a lɺmericaine.

Once this stock is made and frozen, it will provide a base for a number of quick and flavorful soups and sauces. The recipe also yields, as a byproduct, a lobster butter that can be used in making the roux that thickens such concoctions.

The following recipes all use the same trick of boiling lobster carcasses to produce either a plain or a Marblehead-style lobster stew (withclam juice).

One other trick, though, is especially worth mentioning.

If you are ever a guest at a lobster dinner, seriously consider approaching your host or hostess at table-clearing time and indicating your willingness to take home the remnants in a plastic bag.

This writer has for years kept himself supplied with lobster stock by just this tactic. On one notable occasion - a dinner for 25 people - nearly a gallon was produced from leftovers. Lobster Stock 1/2 pound butter (leftover melted butter plus fresh) #2 tablespoons chopped shallots Leftovers from four lobsters (claws, innards, legs, carcasses, shells - everything) 1/4 cup Cognac 1/2 cup dry white wine #4 tablespoons tomato paste #1 tablespoon (or as desired) dried tarragon, crushed Pinch of thyme White pepper as desired Water (or chicken stock) as needed Salt as desired (the stock should be undersalted when finished). 1.

* Melt the butter in a deep, heavy pot and cook the shallots and garlic over low heat until transparent but not browned. 2.

* Add all the lobster scraps to the pot and crush them down well with a potato masher. Raise the heat, add the Cognac and flame it. 3.

* Add wine, tomato paste, tarragon, thyme and white pepper and mix well. 4.

* Add water to barely cover, plus 1/2 teaspoon salt, mix well, boil, cover, reduce heat and simmer 30 minutes. 5.

* Strain broth and discard scraps. Cool broth quickly, uncovered, and refrigerate. When completely cold, remove the cake of recongealed lobster butter from the top and wrap and reserve it in the freezer for future use. Freeze the broth in small containers. Lobster Bisque #2 tablespoons lobster butter, from recipe above #2 tablespoons flour #2 cups lobster stock, from recipe above #1 tablespoon tomato paste, or more, as desired #1 cup heavy cream Salt and white pepper as desired. 1.

* Melt the lobster butter over low heat, mix in the flour and cook, stirring constantly, for 2 minutes. 2.

* Add the lobster stock and, whisking constantly, bring to a boil. 3.

* Add tomato paste, whisk to dissolve it completely and add the cream. (If you add more tomato paste for color, be judicious: stop before you have made the mixture taste like tomato soup.) 4.

* Season to taste with salt and white pepper. Serve hot. Yield: 4 modest servings. Lobster Stew #4 tablespoons butter (use leftover melted butter, if any) Leftover shells from 4 lobsters Pinch of thyme Water as needed #1 cup milk #2 cups heavy cream Salt, white pepper and cayenne pepper, as desired Leftover lobster meat, as available. 1.

* Melt the butter in a deep pot, add the lobster scraps, crush them down well with a potato masher and cook over low heat, stirring constantly, for 5 minutes. 2.

* Add water to not quite cover, bring to a boil, lower heat to moderate and cook, uncovered and stirring often, for 20 minutes. Strain off broth and discard scraps. 3.

* Put broth into a deep saucepan and boil hard until it is reduced to 1 cup. Add milk, cream, seasonings and lobster meat and heat through without boiling. Cool quickly and refrigerate for 1 to 2 days to develop flavor. Heat through (without boiling) before serving. Yield: 4 servings. For Marblehead-style lobster stew, follow the previous recipe, but add 1 8-ounce bottle of clam juice (or 1 cup home-extracted clam juice) at step 2 before adding any water. Continue with recipe as given. Lobster Fra Diavolo #1 16-ounce can tomatoes, chopped coarse, with juice #2 tablespoons fresh butter #2 tablespoons lobster butter, from recipe above #2 cloves garlic, minced #2 tablespoons Cognac 1/4 cup white wine #1 cup lobster stock, from recipe above Leftover lobster meat, as available. Salt, pepper and red pepper as desired (the dish should be hotly seasoned) 1.

* Put the tomatoes and juice into a saucepan and boil hard until reduced by half. Remove from heat and stir in the fresh butter. Set aside until needed. 2.

* Melt the lobster butter in a skillet and cook the garlic in it over low heat until transparent but not browned. Add Cognac and flame. 3.

* Add white wine and lobster stock and boil hard until reduced by at least half. 4.

* Add lobster meat, season to taste with salt, pepper and red pepper and simmer, uncovered, until reduced to a saucelike consistency. Serve over pasta.


BY SAVING THE LOBSTER LEFTOVERS, THE FEAST CAN BE PROLONGED

A DINNER of lobsters, splendid though it may be from the guests' point of view, often leaves a lingering sadness in the mind of the cook - particularly if he or she is an expert at picking a lobster clean. As the remains of the meal are carted out to the kitchen, a fair amount of perfectly usable lobster meat is often left behind in claws, legs, leg sockets and tail fins.

It seems a shame simply to throw away such a delicious, not to mention expensive bounty, yet that is exactly what happens when a cook has no experience at using lobster leftovers.

With a bit of patience, and the recipes that follow, this waste can be prevented. The first thing to do is to take all the lobster leavings - every scrap of carcass, innards, claws, legs and tail shells, with or without meat -and put them into a large, clean plastic bag as soon as the meal is over.

Every bit of leftover melted butter should be scraped into a suitable container and stored, along with the lobster, in the refrigerator overnight. Later, at the cook's leisure, the lobster meat can be culled, placed in a container and refrigerated until needed.

These scraps can then be added to a stew or bisque, or go into a salad for one or two persons. But that is by no means the end of the flavor - and money-saving exercise. Another possibility includes lobster stock, or essence, made by boiling the carcasses with shallots, garlic, Cognac, wine, tomato paste and tarragon - the basic seasonings of lobster a lɺmericaine.

Once this stock is made and frozen, it will provide a base for a number of quick and flavorful soups and sauces. The recipe also yields, as a byproduct, a lobster butter that can be used in making the roux that thickens such concoctions.

The following recipes all use the same trick of boiling lobster carcasses to produce either a plain or a Marblehead-style lobster stew (withclam juice).

One other trick, though, is especially worth mentioning.

If you are ever a guest at a lobster dinner, seriously consider approaching your host or hostess at table-clearing time and indicating your willingness to take home the remnants in a plastic bag.

This writer has for years kept himself supplied with lobster stock by just this tactic. On one notable occasion - a dinner for 25 people - nearly a gallon was produced from leftovers. Lobster Stock 1/2 pound butter (leftover melted butter plus fresh) #2 tablespoons chopped shallots Leftovers from four lobsters (claws, innards, legs, carcasses, shells - everything) 1/4 cup Cognac 1/2 cup dry white wine #4 tablespoons tomato paste #1 tablespoon (or as desired) dried tarragon, crushed Pinch of thyme White pepper as desired Water (or chicken stock) as needed Salt as desired (the stock should be undersalted when finished). 1.

* Melt the butter in a deep, heavy pot and cook the shallots and garlic over low heat until transparent but not browned. 2.

* Add all the lobster scraps to the pot and crush them down well with a potato masher. Raise the heat, add the Cognac and flame it. 3.

* Add wine, tomato paste, tarragon, thyme and white pepper and mix well. 4.

* Add water to barely cover, plus 1/2 teaspoon salt, mix well, boil, cover, reduce heat and simmer 30 minutes. 5.

* Strain broth and discard scraps. Cool broth quickly, uncovered, and refrigerate. When completely cold, remove the cake of recongealed lobster butter from the top and wrap and reserve it in the freezer for future use. Freeze the broth in small containers. Lobster Bisque #2 tablespoons lobster butter, from recipe above #2 tablespoons flour #2 cups lobster stock, from recipe above #1 tablespoon tomato paste, or more, as desired #1 cup heavy cream Salt and white pepper as desired. 1.

* Melt the lobster butter over low heat, mix in the flour and cook, stirring constantly, for 2 minutes. 2.

* Add the lobster stock and, whisking constantly, bring to a boil. 3.

* Add tomato paste, whisk to dissolve it completely and add the cream. (If you add more tomato paste for color, be judicious: stop before you have made the mixture taste like tomato soup.) 4.

* Season to taste with salt and white pepper. Serve hot. Yield: 4 modest servings. Lobster Stew #4 tablespoons butter (use leftover melted butter, if any) Leftover shells from 4 lobsters Pinch of thyme Water as needed #1 cup milk #2 cups heavy cream Salt, white pepper and cayenne pepper, as desired Leftover lobster meat, as available. 1.

* Melt the butter in a deep pot, add the lobster scraps, crush them down well with a potato masher and cook over low heat, stirring constantly, for 5 minutes. 2.

* Add water to not quite cover, bring to a boil, lower heat to moderate and cook, uncovered and stirring often, for 20 minutes. Strain off broth and discard scraps. 3.

* Put broth into a deep saucepan and boil hard until it is reduced to 1 cup. Add milk, cream, seasonings and lobster meat and heat through without boiling. Cool quickly and refrigerate for 1 to 2 days to develop flavor. Heat through (without boiling) before serving. Yield: 4 servings. For Marblehead-style lobster stew, follow the previous recipe, but add 1 8-ounce bottle of clam juice (or 1 cup home-extracted clam juice) at step 2 before adding any water. Continue with recipe as given. Lobster Fra Diavolo #1 16-ounce can tomatoes, chopped coarse, with juice #2 tablespoons fresh butter #2 tablespoons lobster butter, from recipe above #2 cloves garlic, minced #2 tablespoons Cognac 1/4 cup white wine #1 cup lobster stock, from recipe above Leftover lobster meat, as available. Salt, pepper and red pepper as desired (the dish should be hotly seasoned) 1.

* Put the tomatoes and juice into a saucepan and boil hard until reduced by half. Remove from heat and stir in the fresh butter. Set aside until needed. 2.

* Melt the lobster butter in a skillet and cook the garlic in it over low heat until transparent but not browned. Add Cognac and flame. 3.

* Add white wine and lobster stock and boil hard until reduced by at least half. 4.

* Add lobster meat, season to taste with salt, pepper and red pepper and simmer, uncovered, until reduced to a saucelike consistency. Serve over pasta.


BY SAVING THE LOBSTER LEFTOVERS, THE FEAST CAN BE PROLONGED

A DINNER of lobsters, splendid though it may be from the guests' point of view, often leaves a lingering sadness in the mind of the cook - particularly if he or she is an expert at picking a lobster clean. As the remains of the meal are carted out to the kitchen, a fair amount of perfectly usable lobster meat is often left behind in claws, legs, leg sockets and tail fins.

It seems a shame simply to throw away such a delicious, not to mention expensive bounty, yet that is exactly what happens when a cook has no experience at using lobster leftovers.

With a bit of patience, and the recipes that follow, this waste can be prevented. The first thing to do is to take all the lobster leavings - every scrap of carcass, innards, claws, legs and tail shells, with or without meat -and put them into a large, clean plastic bag as soon as the meal is over.

Every bit of leftover melted butter should be scraped into a suitable container and stored, along with the lobster, in the refrigerator overnight. Later, at the cook's leisure, the lobster meat can be culled, placed in a container and refrigerated until needed.

These scraps can then be added to a stew or bisque, or go into a salad for one or two persons. But that is by no means the end of the flavor - and money-saving exercise. Another possibility includes lobster stock, or essence, made by boiling the carcasses with shallots, garlic, Cognac, wine, tomato paste and tarragon - the basic seasonings of lobster a lɺmericaine.

Once this stock is made and frozen, it will provide a base for a number of quick and flavorful soups and sauces. The recipe also yields, as a byproduct, a lobster butter that can be used in making the roux that thickens such concoctions.

The following recipes all use the same trick of boiling lobster carcasses to produce either a plain or a Marblehead-style lobster stew (withclam juice).

One other trick, though, is especially worth mentioning.

If you are ever a guest at a lobster dinner, seriously consider approaching your host or hostess at table-clearing time and indicating your willingness to take home the remnants in a plastic bag.

This writer has for years kept himself supplied with lobster stock by just this tactic. On one notable occasion - a dinner for 25 people - nearly a gallon was produced from leftovers. Lobster Stock 1/2 pound butter (leftover melted butter plus fresh) #2 tablespoons chopped shallots Leftovers from four lobsters (claws, innards, legs, carcasses, shells - everything) 1/4 cup Cognac 1/2 cup dry white wine #4 tablespoons tomato paste #1 tablespoon (or as desired) dried tarragon, crushed Pinch of thyme White pepper as desired Water (or chicken stock) as needed Salt as desired (the stock should be undersalted when finished). 1.

* Melt the butter in a deep, heavy pot and cook the shallots and garlic over low heat until transparent but not browned. 2.

* Add all the lobster scraps to the pot and crush them down well with a potato masher. Raise the heat, add the Cognac and flame it. 3.

* Add wine, tomato paste, tarragon, thyme and white pepper and mix well. 4.

* Add water to barely cover, plus 1/2 teaspoon salt, mix well, boil, cover, reduce heat and simmer 30 minutes. 5.

* Strain broth and discard scraps. Cool broth quickly, uncovered, and refrigerate. When completely cold, remove the cake of recongealed lobster butter from the top and wrap and reserve it in the freezer for future use. Freeze the broth in small containers. Lobster Bisque #2 tablespoons lobster butter, from recipe above #2 tablespoons flour #2 cups lobster stock, from recipe above #1 tablespoon tomato paste, or more, as desired #1 cup heavy cream Salt and white pepper as desired. 1.

* Melt the lobster butter over low heat, mix in the flour and cook, stirring constantly, for 2 minutes. 2.

* Add the lobster stock and, whisking constantly, bring to a boil. 3.

* Add tomato paste, whisk to dissolve it completely and add the cream. (If you add more tomato paste for color, be judicious: stop before you have made the mixture taste like tomato soup.) 4.

* Season to taste with salt and white pepper. Serve hot. Yield: 4 modest servings. Lobster Stew #4 tablespoons butter (use leftover melted butter, if any) Leftover shells from 4 lobsters Pinch of thyme Water as needed #1 cup milk #2 cups heavy cream Salt, white pepper and cayenne pepper, as desired Leftover lobster meat, as available. 1.

* Melt the butter in a deep pot, add the lobster scraps, crush them down well with a potato masher and cook over low heat, stirring constantly, for 5 minutes. 2.

* Add water to not quite cover, bring to a boil, lower heat to moderate and cook, uncovered and stirring often, for 20 minutes. Strain off broth and discard scraps. 3.

* Put broth into a deep saucepan and boil hard until it is reduced to 1 cup. Add milk, cream, seasonings and lobster meat and heat through without boiling. Cool quickly and refrigerate for 1 to 2 days to develop flavor. Heat through (without boiling) before serving. Yield: 4 servings. For Marblehead-style lobster stew, follow the previous recipe, but add 1 8-ounce bottle of clam juice (or 1 cup home-extracted clam juice) at step 2 before adding any water. Continue with recipe as given. Lobster Fra Diavolo #1 16-ounce can tomatoes, chopped coarse, with juice #2 tablespoons fresh butter #2 tablespoons lobster butter, from recipe above #2 cloves garlic, minced #2 tablespoons Cognac 1/4 cup white wine #1 cup lobster stock, from recipe above Leftover lobster meat, as available. Salt, pepper and red pepper as desired (the dish should be hotly seasoned) 1.

* Put the tomatoes and juice into a saucepan and boil hard until reduced by half. Remove from heat and stir in the fresh butter. Set aside until needed. 2.

* Melt the lobster butter in a skillet and cook the garlic in it over low heat until transparent but not browned. Add Cognac and flame. 3.

* Add white wine and lobster stock and boil hard until reduced by at least half. 4.

* Add lobster meat, season to taste with salt, pepper and red pepper and simmer, uncovered, until reduced to a saucelike consistency. Serve over pasta.


BY SAVING THE LOBSTER LEFTOVERS, THE FEAST CAN BE PROLONGED

A DINNER of lobsters, splendid though it may be from the guests' point of view, often leaves a lingering sadness in the mind of the cook - particularly if he or she is an expert at picking a lobster clean. As the remains of the meal are carted out to the kitchen, a fair amount of perfectly usable lobster meat is often left behind in claws, legs, leg sockets and tail fins.

It seems a shame simply to throw away such a delicious, not to mention expensive bounty, yet that is exactly what happens when a cook has no experience at using lobster leftovers.

With a bit of patience, and the recipes that follow, this waste can be prevented. The first thing to do is to take all the lobster leavings - every scrap of carcass, innards, claws, legs and tail shells, with or without meat -and put them into a large, clean plastic bag as soon as the meal is over.

Every bit of leftover melted butter should be scraped into a suitable container and stored, along with the lobster, in the refrigerator overnight. Later, at the cook's leisure, the lobster meat can be culled, placed in a container and refrigerated until needed.

These scraps can then be added to a stew or bisque, or go into a salad for one or two persons. But that is by no means the end of the flavor - and money-saving exercise. Another possibility includes lobster stock, or essence, made by boiling the carcasses with shallots, garlic, Cognac, wine, tomato paste and tarragon - the basic seasonings of lobster a lɺmericaine.

Once this stock is made and frozen, it will provide a base for a number of quick and flavorful soups and sauces. The recipe also yields, as a byproduct, a lobster butter that can be used in making the roux that thickens such concoctions.

The following recipes all use the same trick of boiling lobster carcasses to produce either a plain or a Marblehead-style lobster stew (withclam juice).

One other trick, though, is especially worth mentioning.

If you are ever a guest at a lobster dinner, seriously consider approaching your host or hostess at table-clearing time and indicating your willingness to take home the remnants in a plastic bag.

This writer has for years kept himself supplied with lobster stock by just this tactic. On one notable occasion - a dinner for 25 people - nearly a gallon was produced from leftovers. Lobster Stock 1/2 pound butter (leftover melted butter plus fresh) #2 tablespoons chopped shallots Leftovers from four lobsters (claws, innards, legs, carcasses, shells - everything) 1/4 cup Cognac 1/2 cup dry white wine #4 tablespoons tomato paste #1 tablespoon (or as desired) dried tarragon, crushed Pinch of thyme White pepper as desired Water (or chicken stock) as needed Salt as desired (the stock should be undersalted when finished). 1.

* Melt the butter in a deep, heavy pot and cook the shallots and garlic over low heat until transparent but not browned. 2.

* Add all the lobster scraps to the pot and crush them down well with a potato masher. Raise the heat, add the Cognac and flame it. 3.

* Add wine, tomato paste, tarragon, thyme and white pepper and mix well. 4.

* Add water to barely cover, plus 1/2 teaspoon salt, mix well, boil, cover, reduce heat and simmer 30 minutes. 5.

* Strain broth and discard scraps. Cool broth quickly, uncovered, and refrigerate. When completely cold, remove the cake of recongealed lobster butter from the top and wrap and reserve it in the freezer for future use. Freeze the broth in small containers. Lobster Bisque #2 tablespoons lobster butter, from recipe above #2 tablespoons flour #2 cups lobster stock, from recipe above #1 tablespoon tomato paste, or more, as desired #1 cup heavy cream Salt and white pepper as desired. 1.

* Melt the lobster butter over low heat, mix in the flour and cook, stirring constantly, for 2 minutes. 2.

* Add the lobster stock and, whisking constantly, bring to a boil. 3.

* Add tomato paste, whisk to dissolve it completely and add the cream. (If you add more tomato paste for color, be judicious: stop before you have made the mixture taste like tomato soup.) 4.

* Season to taste with salt and white pepper. Serve hot. Yield: 4 modest servings. Lobster Stew #4 tablespoons butter (use leftover melted butter, if any) Leftover shells from 4 lobsters Pinch of thyme Water as needed #1 cup milk #2 cups heavy cream Salt, white pepper and cayenne pepper, as desired Leftover lobster meat, as available. 1.

* Melt the butter in a deep pot, add the lobster scraps, crush them down well with a potato masher and cook over low heat, stirring constantly, for 5 minutes. 2.

* Add water to not quite cover, bring to a boil, lower heat to moderate and cook, uncovered and stirring often, for 20 minutes. Strain off broth and discard scraps. 3.

* Put broth into a deep saucepan and boil hard until it is reduced to 1 cup. Add milk, cream, seasonings and lobster meat and heat through without boiling. Cool quickly and refrigerate for 1 to 2 days to develop flavor. Heat through (without boiling) before serving. Yield: 4 servings. For Marblehead-style lobster stew, follow the previous recipe, but add 1 8-ounce bottle of clam juice (or 1 cup home-extracted clam juice) at step 2 before adding any water. Continue with recipe as given. Lobster Fra Diavolo #1 16-ounce can tomatoes, chopped coarse, with juice #2 tablespoons fresh butter #2 tablespoons lobster butter, from recipe above #2 cloves garlic, minced #2 tablespoons Cognac 1/4 cup white wine #1 cup lobster stock, from recipe above Leftover lobster meat, as available. Salt, pepper and red pepper as desired (the dish should be hotly seasoned) 1.

* Put the tomatoes and juice into a saucepan and boil hard until reduced by half. Remove from heat and stir in the fresh butter. Set aside until needed. 2.

* Melt the lobster butter in a skillet and cook the garlic in it over low heat until transparent but not browned. Add Cognac and flame. 3.

* Add white wine and lobster stock and boil hard until reduced by at least half. 4.

* Add lobster meat, season to taste with salt, pepper and red pepper and simmer, uncovered, until reduced to a saucelike consistency. Serve over pasta.


BY SAVING THE LOBSTER LEFTOVERS, THE FEAST CAN BE PROLONGED

A DINNER of lobsters, splendid though it may be from the guests' point of view, often leaves a lingering sadness in the mind of the cook - particularly if he or she is an expert at picking a lobster clean. As the remains of the meal are carted out to the kitchen, a fair amount of perfectly usable lobster meat is often left behind in claws, legs, leg sockets and tail fins.

It seems a shame simply to throw away such a delicious, not to mention expensive bounty, yet that is exactly what happens when a cook has no experience at using lobster leftovers.

With a bit of patience, and the recipes that follow, this waste can be prevented. The first thing to do is to take all the lobster leavings - every scrap of carcass, innards, claws, legs and tail shells, with or without meat -and put them into a large, clean plastic bag as soon as the meal is over.

Every bit of leftover melted butter should be scraped into a suitable container and stored, along with the lobster, in the refrigerator overnight. Later, at the cook's leisure, the lobster meat can be culled, placed in a container and refrigerated until needed.

These scraps can then be added to a stew or bisque, or go into a salad for one or two persons. But that is by no means the end of the flavor - and money-saving exercise. Another possibility includes lobster stock, or essence, made by boiling the carcasses with shallots, garlic, Cognac, wine, tomato paste and tarragon - the basic seasonings of lobster a lɺmericaine.

Once this stock is made and frozen, it will provide a base for a number of quick and flavorful soups and sauces. The recipe also yields, as a byproduct, a lobster butter that can be used in making the roux that thickens such concoctions.

The following recipes all use the same trick of boiling lobster carcasses to produce either a plain or a Marblehead-style lobster stew (withclam juice).

One other trick, though, is especially worth mentioning.

If you are ever a guest at a lobster dinner, seriously consider approaching your host or hostess at table-clearing time and indicating your willingness to take home the remnants in a plastic bag.

This writer has for years kept himself supplied with lobster stock by just this tactic. On one notable occasion - a dinner for 25 people - nearly a gallon was produced from leftovers. Lobster Stock 1/2 pound butter (leftover melted butter plus fresh) #2 tablespoons chopped shallots Leftovers from four lobsters (claws, innards, legs, carcasses, shells - everything) 1/4 cup Cognac 1/2 cup dry white wine #4 tablespoons tomato paste #1 tablespoon (or as desired) dried tarragon, crushed Pinch of thyme White pepper as desired Water (or chicken stock) as needed Salt as desired (the stock should be undersalted when finished). 1.

* Melt the butter in a deep, heavy pot and cook the shallots and garlic over low heat until transparent but not browned. 2.

* Add all the lobster scraps to the pot and crush them down well with a potato masher. Raise the heat, add the Cognac and flame it. 3.

* Add wine, tomato paste, tarragon, thyme and white pepper and mix well. 4.

* Add water to barely cover, plus 1/2 teaspoon salt, mix well, boil, cover, reduce heat and simmer 30 minutes. 5.

* Strain broth and discard scraps. Cool broth quickly, uncovered, and refrigerate. When completely cold, remove the cake of recongealed lobster butter from the top and wrap and reserve it in the freezer for future use. Freeze the broth in small containers. Lobster Bisque #2 tablespoons lobster butter, from recipe above #2 tablespoons flour #2 cups lobster stock, from recipe above #1 tablespoon tomato paste, or more, as desired #1 cup heavy cream Salt and white pepper as desired. 1.

* Melt the lobster butter over low heat, mix in the flour and cook, stirring constantly, for 2 minutes. 2.

* Add the lobster stock and, whisking constantly, bring to a boil. 3.

* Add tomato paste, whisk to dissolve it completely and add the cream. (If you add more tomato paste for color, be judicious: stop before you have made the mixture taste like tomato soup.) 4.

* Season to taste with salt and white pepper. Serve hot. Yield: 4 modest servings. Lobster Stew #4 tablespoons butter (use leftover melted butter, if any) Leftover shells from 4 lobsters Pinch of thyme Water as needed #1 cup milk #2 cups heavy cream Salt, white pepper and cayenne pepper, as desired Leftover lobster meat, as available. 1.

* Melt the butter in a deep pot, add the lobster scraps, crush them down well with a potato masher and cook over low heat, stirring constantly, for 5 minutes. 2.

* Add water to not quite cover, bring to a boil, lower heat to moderate and cook, uncovered and stirring often, for 20 minutes. Strain off broth and discard scraps. 3.

* Put broth into a deep saucepan and boil hard until it is reduced to 1 cup. Add milk, cream, seasonings and lobster meat and heat through without boiling. Cool quickly and refrigerate for 1 to 2 days to develop flavor. Heat through (without boiling) before serving. Yield: 4 servings. For Marblehead-style lobster stew, follow the previous recipe, but add 1 8-ounce bottle of clam juice (or 1 cup home-extracted clam juice) at step 2 before adding any water. Continue with recipe as given. Lobster Fra Diavolo #1 16-ounce can tomatoes, chopped coarse, with juice #2 tablespoons fresh butter #2 tablespoons lobster butter, from recipe above #2 cloves garlic, minced #2 tablespoons Cognac 1/4 cup white wine #1 cup lobster stock, from recipe above Leftover lobster meat, as available. Salt, pepper and red pepper as desired (the dish should be hotly seasoned) 1.

* Put the tomatoes and juice into a saucepan and boil hard until reduced by half. Remove from heat and stir in the fresh butter. Set aside until needed. 2.

* Melt the lobster butter in a skillet and cook the garlic in it over low heat until transparent but not browned. Add Cognac and flame. 3.

* Add white wine and lobster stock and boil hard until reduced by at least half. 4.

* Add lobster meat, season to taste with salt, pepper and red pepper and simmer, uncovered, until reduced to a saucelike consistency. Serve over pasta.


Schau das Video: RECHTSMEDIZIN mit Michael Tsokos. UNZENSIERT (August 2022).